Symbolsäulen
Home Nach oben Literaturverzeichnis Medien Gott Pharaonen&Geschichte Rundplastik Gold der Pharaonen Ärzte Medizin Mumien Architektur Säulen Schrift Priesterinnen

 

Nach oben
Des Sängers Fluch

Noch eine hohe Säule 
zeugt von verschwundener Pracht.....
Auch diese, schon geborsten, 
kann stürzen
 
über Nacht.

Ludwig Uhland

Zeltstangensäulen

Die Zeltstangensäulen zählen zu den seltenen Symbolsäulen, die nur während der 18. Dynastie errichtet wurden und auch nur in Karnak und Theben zu sehen sind. Sie zeichnen eine Halle aus in der das Sedfest veranstaltet wurde. Ihr Kapitell gleicht durch die Glockenform dem Aufsatz der Stützen aus der Zeltbauweise. Sehr ähnlich gestaltet sind die Säulen im Palast des Königs Minos von Knossos.  

Hathorsäulen

Die ab dem Mittleren Reich in den Hathortempeln ganz Ägyptens errichteten Hathorsäulen sind dem Musikinstrument Sistrum, eine Art Rassel, monumental nachempfunden. Das Kapitell zeigt als Klangkörper den Kopf der Göttin Hathor, die mit einem rahmenförmigen Gehäuse, das den Eingang in einen Schrein dargestellt, "bekrönt" ist. Der Schaft der Säule stellt den Handgriff des Instruments dar.