Spätzeit
Home Nach oben Literaturverzeichnis Medien Gott Rundplastik Gold der Pharaonen Ärzte Medizin Mumien Architektur Säulen Schrift Priesterinnen

 

Nach oben

Die Pharaonen der Spätzeit

Psusennes I.
21. Dynastie, 1039-991 v. Chr.
Während der 21. Dynastie wurde der Regierungssitz der Könige von Piramesse nach Tanis verlegt. In Theben dagegen "regierten" die Hohenpriester, während im Umland Thebens der Bürgerkrieg tobte. Die luxuriöse Grabkammer, die sich Psusennes I. anlegen ließ, war nach der Entdeckung des Grabes des Tutanchamun, die bislang einzige unversehrt entdeckte Grabkammer eines Pharaos.

Die Pharaonen der Kuschitenzeit

Taharqa
25. Dynastie, 690-664 v. Chr.
Taharqa gilt als einer der bedeutendsten Herrscher der Kuschiten- oder Äthiopenzeit. Während seiner Regierungszeit erstreckte sich das Reich vom Delta im Norden über ganz Ägypten und Nubien, einschließlich des Königreiches von Kusch im Süden. Im ganzen Land ist seine Bautätigkeit belegt. 

Die Pharaonen der Saitenzeit

Amasis
26. Dynastie, um 570-526 v. Chr.
Während seiner Regierungszeit wurde Amasis dazu verlasst, Bündnisse mit den Persern einzugehen. Sechs Monate nach seinem Tod regierten die Perser in Ägypten.