Neues Reich
Home Nach oben Literaturverzeichnis Medien Gott Rundplastik Gold der Pharaonen Ärzte Medizin Mumien Architektur Säulen Schrift Priesterinnen

 

Nach oben

Die Pharaonen des Neuen Reiches

Hatschepsut
18. Dynastie, 1490-1470 v. Chr.
Sie führte als Regentin für den noch minderjährigen Thutmosis III., den Sohn ihres Gatten und einer Nebenfrau, die Regierungsgeschäfte und ließ sich im 7. Jahr ihrer Regentschaft, auserwählt von Amun, zum König krönen. Hatschepsut war somit eine der fünf Frauen, die als Pharao den ägyptischen Thron bestiegen. Während ihrer 20jährigen Herrschaft entsandte sie eine Expedition ins Weihrauchland Punt. Die Expedition ist im Relief in ihrem von Senenmut erbauten terrassenförmigen Totentempel in Deir el Bahri zu sehen. 

Thutmosis III.
18. Dynastie, 1490-1439 v. Chr.
Der berühmte König Thutmosis III. zählt zu den größten Eroberern der ägyptischen Geschichte. Nach dem Tod Hatschepsuts sicherte er durch seine Expansionspolitik Ägypten die Vorherrschaft im Vorderen Orient.  In seinen Herrschaftsjahren führte er 17 Feldzüge durch und dehnte das Land vom Gebel Barkal im Süden bis zum Euphrat im Norden aus. Während seiner Regierungszeit nahm er auch umfangreiche Baumaßnahmen in Angriff.

Amenophis II.
18. Dynastie, um 1435-1415 v. Chr.
Als Sohn und Nachfolger Thutmosis' III. übernahm Amenophis II. von ihm ein Weltreich und führte führte die Eroberungspolitik seines Vaters ebenso kriegerisch fort. Nachdem er eine Revolution in Asien unterdrückt hatte, ließ er die besiegten Fürsten an den Mauern von Theben aufhängen.

Amenophis III.
18. Dynastie, um 1402-1364 v. Chr.
Als Sohn Thutmosis' IV. kam Amenophis III. im Alter von 12 Jahren auf den Thron und regierte 38 Jahre. Er unterhielt friedliche Beziehungen zu Asien und förderte regen Handelsaustausch mit benachbarten Staaten. In Ägypten und Nubien bevorzugte er seinen Baumeister Amenophis, Sohn des Hapu, und betraute ihn mit vielen Aufträgen für große Tempelanlagen. 

Teje
18. Dynastie, um 1403-1365 v. Chr.
Königin Teje stammte aus bürgerlichen aber wichtigen Kreisen und heiratete Amenophis III. zu Beginn seiner Regierungszeit. Als Gattin Amenophis' III. gebar sie ihm insgesamt 6 Kinder und wurde Mutter des zukünftigen Königs Echnaton.

Amenophis IV. "Echnaton"
18. Dynastie, 1365-1347 v. Chr.
Echnaton,
"dem Aton gefällig" beendete in seiner 17jährigen Regierungszeit nicht nur die ikonographische Tradition der idealisierten Gesichtszüge für eine völlig neue, verzerrte Kunstrichtung, sondern wälzte mit seiner Religionsreform das religiöse und weltliche Leben im Land völlig um. Er verehrte den Sonnengott Aton monotheistisch in Gestalt der Sonnenscheibe und ließ für ihn, neben dem Tempel des Amun-Re in Karnak, einen neuen Tempel errichten.

Nofretete
18. Dynastie, 1365-1347 v. Chr.
Die verehrteste Frau des pharaonischen Ägypten ist durch ihre idealschöne Büste bekannt geworden. Von der lange Zeit vorherrschenden Vermutung über Nofretetes Herkunft aus dem Ausland wurde Abstand genommen. Sie war die Gemahlin Echnatons und zog mit ihm und den 6 Töchtern von Theben nach Tell el-Amarna.

Tutanchamun
18. Dynastie, 1347-1337 v. Chr. 
Tutanchamun
starb im Alter von 19 Jahren und wurde wie die Könige und Königinnen des Neuen Reiches im Tal der Könige bestattet.  Seine Mumie mit der Goldmaske lag in einem Sarg aus massivem Gold in zwei weiteren sich umschließenden Holzsärgen mit Gold, Halbedelsteinen und Glasverzierungen. Alle drei Särge waren nochmals von einem Quarzit-Sarkophag mit Granitdeckel umgeben. Als Lord Carnarvon und Howard Carter am 24.11.1922 das Grab eröffneten, fanden sie den bedeutendsten ägyptischen Gräberfund.